Das Coronavirus

Frühe Versäumnisse

Die Bundesregierung hat von Anfang an Corona verharmlost, obwohl Experten eindringlich gewarnt haben. Sie wollte "Panikmache" vermeiden. Die Alarmglocken hätten leuten müssen, als China Wuhan abgeriegelt hat. Die Chinesen riegeln eine Millionenstadt nicht aus Spaß ab oder wegen einer etwas stärkeren Grippe. Wochenlang wurde nichts unternommen. Man hat den Flugverkehr nicht eingestellt, eine unmittelbare, effektive Maßnahme zur Verhinderung der Ausbreitung. Wer früh handelt muss später nicht teure Lockdowns durchführen.

Herdenimmunität und Impfstoff

Was macht man wenn ein gefährliches Virus sich schnell in der Bevölkerung ausbreitet? Richtig, man hofft auf einen Impfstoff, der wahrscheinlich Jahre braucht um entwickelt zu werden, dessen Wirkungsgrad unklar ist (Viren wie Corona mutieren) und der das Risiko von Nebenwirkungen birgt. Oder man macht gar nichts und hofft auf Herdenimmunität, obwohl gar nicht klar ist ob Infizierte nach überstandener Krankheit überhaupt eine Immunität entwickeln. Das sind alles Annahmen die nicht bewiesen sind. Reine Spekulation. Das sollen Strategien zur Bekämpung von Pandemien sein? Am besten behauptet man dann auch noch, dass Best-Practice-Lösungen, die in Ostasien Wirkung zeigen keine Option sind. Warum? Weil sie nicht "wissenschaftlich bewiesen" sind oder weil man (die ehrlichere Antwort) nicht genügend Masken zur Verfügung stellen kann.

Vorsorgeprinzip

Was unternimmt man gegen Gefahren, die man schwer abschätzen kann, die aber gravierende Auswirkungen haben können? In diesen Fällen greift das Precautionary Principle. Wissenschaftler und Experten, wie Nassim taleb, Yaneer Bar-Yam und Joe Norman die sich mit der Dynamik komplexer Prozesse (z.B. Epidemien) auseinandersetzen, haben schon im Januar vor einer bevorstehenden Pandemie gewarnt. Aktuelle Informationen zur aktuellen Entwicklung der Pandemie können Sie hier einsehen: endcoronavirus.org.